Termine

Nov
18

18.11.2017 - 19.11.2017

Feb
24

24.02.2018 - 25.02.2018

Mär
17

17.03.2018 - 18.03.2018

Mär
26

26.03.2018 - 29.03.2018

Apr
14

14.04.2018 - 15.04.2018

Apr
27

27.04.2018 - 29.04.2018

Mai
28

28.05.2018 - 01.06.2018

Jun
15

15.06.2018 - 17.06.2018

Okt
9

09.10.2018 - 13.10.2018

Nov
17

17.11.2018 - 18.11.2018

Bund der Deutschen Landjugend wird e.V.

Nach 66 Jahren im Deutschen Bauernverband (DBV) geht der Bund der Deutschen Landjugend (BDL) künftig organisatorisch eigene Wege. Die Bundesmitgliederversammlung des größten Jugendverbandes im ländlichen Raum beschloss am Wochenende in Berlin die Umgründung des BDL in einen rechtsfähigen Verein. In der Gründungsversammlung beschlossen die Delegierten, unter ihnen zwei DBV-Vertreter, einstimmig die Eintragung ins Vereinsregister.

Steuerliche und sich daraus ergebende organisatorische Zwänge machten diesen Schritt notwendig, teilten die Verbandsspitzen von BDL und DBV mit. Hintergrund war ein Bescheid des Finanzamtes Berlin. Darin wurde dem DBV aufgrund einer Hauptbetriebsprüfung nahegelegt, diese Trennung zu vollziehen, um drohenden finanziellen Schaden aufgrund erhöhter Besteuerung abzuwenden.

War die e.V.-Gründung anfangs nur eine mögliche Lösung von vielen, wurde sie dann von beiden Verbänden als gemeinschaftliche Chance erkannt. „Wir setzen weiter auf partnerschaftliche Zusammenarbeit für die Zukunft der ländlichen Räume - auf Augenhöhe“, so die beiden BDL-Bundesvorsitzenden. DBV und BDL verbinden agrarpolitische Ziele, die Nachwuchs- und Junglandwirtearbeit und das Engagement in den und für die ländlichen Räume. „Es versteht sich von selbst, dass wir gemeinsame Projekte und Veranstaltungen auch zukünftig zusammen voranbringen. Egal ob Berufswettbewerb der deutschen Landjugend, Tag des offenen Hofes oder das Projekt Junglandwirte, um nur einige davon zu nennen“, so die BDL-Spitze.

Mit dem einstimmigen Beschluss über die Eintragung ins Vereinsregister und die Gründung des BDL e.V. wurde eine solide rechtliche Grundlage für die Arbeit des Bundes der Deutschen Landjugend und seiner Mitgliedsorganisationen geschaffen. Vorstand, Bundesmitgliederversammlung und Bundesgeschäftsstelle übernehmen mit diesem Schritt große Verantwortung für die zukünftige eigenständige Ausrichtung des BDL.

„Unser Ziel ist es, gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen Deutscher LandFrauenverband, Deutscher Weinbauverband e.V. und Deutscher Bauernverband e.V. auch zukünftig für die Lebens- und Bleibeperspektiven junger Menschen, d.h. junger Frauen, Junglandwirten und Jungwinzern einzutreten und zu kämpfen. So kennt man uns. So wird man uns auch in Zukunft erleben“, machen die Vorsitzenden des Jugendverbandes deutlich.

Im Anschluss an die Gründungsversammlung unterzeichneten die Verbandsspitzen von BDL und DBV die betriebliche Übergangsvereinbarung. Darüber hinaus arbeiten sie an einem Kooperationsvertrag, die neben Projekten und Inhalten, Aspekten der finanziellen Absicherung und Unterstützung auch organisatorische Regelungen enthält. „Diese Vereinbarungen bilden eine gute Grundlage. Doch die Zusammen­arbeit muss von den handelnden Menschen in beiden Verbänden getragen und gestaltet werden - heute und in der Zukunft“, betonen die BDL-Bundesvorsitzenden Kathrin Funk und Matthias Daun.