Termine

Okt
21

21.10.2019 - 22.10.2019

Okt
22

22.10.2019 19:30 - 23:00

Okt
26

26.10.2019 - 27.10.2019

Okt
29

29.10.2019 19:00 - 23:00

Nov
7

07.11.2019 - 09.11.2019

Nov
9

09.11.2019 - 10.11.2019

Jul
7

07.07.2020 - 09.07.2020

Der Gewinner des Wettbewerbs steht fest

Neises GbR ist Ausbildungsbetrieb des Jahres 2019

Feierliche Ehrung des Betriebs Neises GbR zum Ausbildungsbetrieb des Jahres 2019

Gemeinsam mit der Landwirtschaftskammer und der Landjugend RheinhessenPfalz ehren wir jedes Jahr Betriebe, die sich in der Ausbildung junger Fachkräfte besonders engagieren und hervortun. Der Ausbildungsbetrieb des Jahres 2019 ist der Betrieb Neises GbR aus Idenheim.

Seit 1998 führt Thomas Neises zusammen mit seinem Bruder Andreas den landwirtschaftlichen Betrieb. Beide sind Landwirtschaftsmeister, Thomas hat zusätzlich noch eine Ausbildung zum Landmaschinenmechaniker absolviert. Mit den Brüdern Thomas und Andreas stehen dem Auszubildenden zwei versierte Fachkräfte zur Verfügung. Vom Auszubildenden wird hervorgehoben, dass er nie alleine arbeitet. Da noch fünf weitere Fachkräfte im Betrieb sind, findet immer ein fachlicher Austausch statt. Der Betrieb ist sehr vielfältig aufgestellt mit Milchviehhaltung, Ackerbau, Brennerei und Lohnunternehmen. Die Vermittlung der ganzen Bandbreite der Landwirtschaft liegt dem Ausbilder besonders am Herzen. Darum legt Thomas Neises auch großen Wert auf wirtschaftliches Denken. Betriebswirtschaftliche Berechnungen und Vollkostenkalkulation sind Pflichthemen für das Berichtsheft.

Der Betrieb Neises GbR setzte sich gegen die Konkurrenz durch

Ebenso ist es für ihn eine Selbstverständlichkeit, dass seine Auszubildenden Fachveranstaltungen besuchen und Fahrsicherheitstrainings absolvieren. Sogar der LKW-Führerschein ist dem Azubi bezahlt worden. Darüber hinaus werden die täglichen Arbeitszeiten eingehalten und die Wochenenden sind arbeitsfrei. Selbständiges Arbeiten, das Erkennen der eigenen Schwächen und Stärken und selbstbewusstes Auftreten des Azubis sind für den Ausbilder wichtige Ziele der Ausbildung. Der Auszubildende schätzt diese Vielfältigkeit der Ausbildung und hebt besonders die Persönlichkeit des Ausbilders hervor. Da ist es kein Wunder, dass die Initiative, sich am Wettbewerb zu beteiligen, vom Auszubildenden kam. Eins steht für den Ausbilder Thomas Neises fest: Ausbilden kann nur gelingen, wenn man ein gutes menschliches Verhältnis zum Azubis aufbaut und ihm Wertschätzung entgegenbringt. Ausbildung bedeutet für ihn, dass der Azubi etwas für die Zukunft mitnimmt und er versteht, dass es nicht nur um die Landwirtschaft geht, sondern auch um die Gesellschaft! Herzlichen Glückwunsch!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen