Girls´ Day auf dem Saalenhof

Eine wunderbare Möglichkeit der Berufsorientierung

Der zwölfjährigen Mina und ihrer Mutter war keine Anstrengung zu viel, um sich am bundesweiten Girls´Day am 22. April den Beruf der Landwirtin anzuschauen. Auf dem Saalenhof, dem elterlichen Betrieb der Stellvertretenden Vorsitzenden der Landjugend Rheinland-Nassau Katharina Weber in Pickließem gibt es schon seit einigen Jahren die Möglichkeit am Girls´Day/Boys´Day in den Beruf Landwirt hinein zu schnuppern.

Mina hatte nicht lange gezögert und sich auf der Girls´Day Homepage umgesehen, den Betrieb Weber in der Eifel auf dem Radar gefunden und sich schnell angemeldet. Und dann war es auch schon so weit, sie und ihre Mutter machten sich aus der Nähe von Bonn auf den Weg in die Eifel. Während Mina einen Tag in den Beruf der Landwirtin hineinschnupperte, erkundete ihre Mutter die Eifel. Ein negativer Coronatest machte es möglich, dass sich das junge Mädchen tatsächlich auf dem Betrieb Weber umschauen und hautnah miterleben konnte, was im Laufe eines Tages auf einem modernen landwirtschaftlichen Betrieb so alles zu tun ist. Und sie bekam viel zu sehen! Als Mina ankam war gerade ein Kalb geboren worden. So konnte sie gleich tatkräftig mitanpacken und bei der Erstversorgung des Kälbchens mithelfen. Sie tränkte das Kalb mit Biestmilch, half dabei das Iglu einzustreuen und es dem Kalb gemütlich zu machen. Sie war begeistert. Auf einem Betriebsrundgang lernte sie die verschiedenen Bereiche des Kuhstalls mit Leistungsgruppen, Trockenstehern und Abkalbebereich kennen. Sie bekam das Herdenmanagementprogramm mit seiner ganzen Dokumentation und die Zusammensetzung der Mischfutterration erklärt. Es wurde geschnuppert, gerochen und die Inhaltsstoffe bestimmt. Bei der Tierkontrolle bekam sie erklärt, worauf der Landwirt achten muss und bei der Kontrolle der Tränkebecken konnte sie ebenfalls helfen. Und auch die bevorstehende Silagebereitung des ersten Schnittes wurde besprochen. Die junge Schülerin wusste schon, wozu das gehäckselte und angetrocknete Gras mit einer stabilen Folie abgedeckt wird. Die Maschinenhalle mit den ganzen landwirtschaftlichen Maschinen und die Biogasanlage standen ebenfalls auf dem Programm und wurden begutachtet. Und bei der Saatbettbereitung für die Maisaussaat konnte Mina eine Runde auf dem Schlepper mitfahren. Am Spätnachmittag ging es in den Melkstand und das wirklich sehr interessierte Mädchen hatte sehr schnell heraus, wie man ein Melkzeug anhängt. Katharina Weber hatte sich ganz viel Zeit genommen und erklärte ihr alles, was sie zu sehen bekam. Und es war unglaublich, was Mina schon alles wusste. Sie wusste wie eine Biogasanlage funktioniert, ganz viel über Kühe und wie sich ein Zuchtwert zusammensetzt. Die Tiere hatten es ihr natürlich besonders angetan. Katharina Weber war stark beeindruckt, welch enormes Wissen bei dem jungen Mädchen schon vorhanden ist. Sie ist sehr wissbegierig, liest viel und verschlingt alles rund um Landwirtschaft hatten die Eltern zuvor erklärt. Randvoll mit Eindrücken ging es für Mina gegen Abend nach einem unvergesslichen Tag wieder nach  Hause. „Es würde mich nicht wundern, wenn Mina eine berufliche Laufbahn in der Landwirtschaft einschlagen würde“, fasste Katharina Weber den Tag zusammen.

Der Girls’Day/Boys´Day/ Zukunftstag gibt schon seit vielen Jahren jungen Schüler/innen die Möglichkeit, Berufe aus den Bereichen IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennenzulernen und für einen Tag einmal hinein zu schnuppern. Am Girls’Day öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse. Die Mädchen lernen dort Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Jedes Jahr im April entdecken Mädchen einen Tag lang spannende technische und naturwissenschaftliche Berufe in großen Unternehemen, Hochschulen, Organisationen und Handwerksbetrieben. Berufe, an die sie bei ihrer beruflichen Orientierung bisher vielleicht gar nicht gedacht haben. Der nächste Girls’ Day bzw. Boys’ Day oder Zukunftstag findet bundesweit am 28. April 2022 statt. Vielleicht sind dann ja auch noch weitere Betriebe aus Landwirtschaft und Weinbau dazu bereit, sich jungen interessierten Mädchen oder auch Jungen zu öffnen und ihnen die Möglichkeit zu geben in den Beruf des Landwirtes einen Blick zu werfen. Denn Ausbildung und Nachwuchsförderung ist eine Kernaufgabe des Berufsstandes.