Der Vorstand

Der Vorstand im Portrait

Nachfolgend stellen sich die Mitglieder des Vorstandes der Landjugend Rheinland-Nassau vor und erklären euch, wie sie zur Landjugend gekommen sind, warum sie sich ehrenamtlich engagieren und was sie mit uns und vor allem auch mit euch erreichen möchten

Maria Müller, Vorsitzende

Hallo,

mein Name ist Maria Müller, ich bin 21 Jahre alt und lebe in Nickenich im Landkreis Mayen-Koblenz.

Sehr  jung, im Alter von 11 Jahren bin ich mit großem Interesse der Landjugend Mayen-Koblenz beigetreten, meine Eltern, die sich früher in der Landjugend kennen- und lieben lernten stehen zu jedem Zeitpunkt hinter mir. Nicht zuletzt weil mein Vater zu seiner Zeit Gründungsmitglied der Landjugend Mayen-Koblenz war und selbst auch eine Zeit als Landesvorsitzender der Landjugend Rheinland-Nassau tätig war.

Mit  16 Jahren begann ich eine Ausbildung zur Floristin, in Neuwied bei Floristik Höger diese beendete ich 2015 erfolgreich. Anschließend habe ich aufgrund der betrieblichen Situation sofort bei uns zu Hause, im elterlichen Betrieb angefangen zu arbeiten, dort bin ich als leidenschaftliche Floristin tätig. Unser Hof umfasst ein schönes Blumengeschäft zu dem ein kleiner Bauernladen gehört, in dem wir unsere eigenen Kartoffeln, Fleisch aus eigener Aufzucht und andere Lebensmittel anbieten. Zudem bieten wir eine gemütliche Eventlocation, in der wir unsere Gäste ebenfalls mit Fleisch aus der eigenen Produktion und regionalen Köstlichkeiten verwöhnen.

Mich begeistert das Netzwerk der Landjugend, durch das man immer wieder neue  Menschen aus der eigenen Region mit ähnlichen Interessen und vergleichbaren Lebenssituationen zum Austausch kennenlernt. Ich habe Freude an der Planung und Organisation gemeinsamer Projekte und bin bereit auch auf der Landesebene für die Landjugend Verantwortung zu übernehmen, aus diesem Grund freut es mich besonders, dass ich am 19.11.2017 zur neuen Landesvorsitzenden gewählt wurde.

Im Vorstand möchte ich für die Jugend aus dem ländlichen Raum stehen und unsere gemeinsamen Ziele für die Zukunft an die Vertreter der Öffentlichkeit und der Politik herantragen und vertreten.

Benjamin Purpus, Vorsitzender

Hallo, mein Name ist Benjamin Purpus,

ich bin 29 Jahre alt und komme aus Seesbach aus dem Kreis Bad Kreuznach.

Ich habe eine landwirtschaftliche Ausbildung gemacht und dann die Ausbildung zum Wirtschafter und Landbautechniker absolviert. Seit 2012 bin ich im elterlichen Betrieb eingestiegen. Wir bewirtschaften einen Betrieb mit 60 Milchkühen und ca. 200 Hektar landwirtschaftlicher Fläche. Wir bauen auch das Futter für unsere Kühe selbst an, da wir viel Wert drauf legen, dass unsere Tiere hochwertiges Futter bekommen.

Neben meiner Tätigkeit im Landesvorstand bin ich auch Gründer und aktueller Vorsitzender der Landjugend Nahe. Mich hat es damals gestört, dass sich viele junge Leute in der Region nicht kannten, nie in Kontakt kamen und nichts miteinander unternahmen, obwohl sie eigentlich gleiche Interessen haben. Ich wollte daher die Möglichkeit schaffen, sich zu treffen und auszutauschen. Darum gründeten wir dann 2014 unsere Landjugendgruppe.

Wir sind auch Mitgliedsgruppe der Landjugend Rheinland-Nassau, da diese uns bei der Gründung unterstützt hat und es einfach für uns viele Vorteile bringt. Ich engagiere mich seit November 2015 im Landesvorstand, da ich es für wichtig halte, den Verband am Laufen zu halten und so die Interessen junger Menschen auf dem Land vertreten zu können.

Clarissa Peitz, Stellvertretende Vorsitzende

Liebe Lajus,

ich heiße Clarissa Peitz, bin 23 Jahre alt und komme aus dem schönen Spabrücken am Fuße des Soonwaldes. Da meine Familie schon seit mehreren Generationen ein Weingut betreibt, bin ich von Kindes Beinen an mit dem Weinbau als Teil der Landwirtschaft verwurzelt. Hier engagiere ich mich -soweit es die Zeit ermöglicht- sowohl im Weinberg als auch im Marketingbereich.

Aufgrund der Tätigkeit im Weingut und einem halbjährigen landwirtschaftlichen Praktikum lernte ich alle Facetten der Landwirtschaft kennen und entdeckte dabei meine persönliche Leidenschaft: die Tiere und ihr Wohlergehen. Aus diesem Grund befinde ich mich nun im Studium der Veterinärmedizin.

In meinen Augen ist es sehr wichtig, dass Jugendliche im ländlichen Raum miteinander in Kontakt treten, weshalb ich ebenfalls zu den Gründungsmitgliedern der Landjugend Nahe zähle. Weil ich darüber hinaus das Bedürfnis hatte, mich gesellschaftlich zu engagieren, kandidierte ich 2015 für das Amt der Naheweinkönigin, die ich letztlich auch wurde. Mein Ansinnen war es, die Naheregion national und international zu vertreten und vor allem für die grünen Berufe zu begeistern sowie gleichzeitig ein Bewusstsein und Verständnis bei den Menschen für die landwirtschaftliche Arbeit zu bewirken, die neben der Bewahrung der Schöpfung auch letztendlich dem Menschen dient. Darüber hinaus bin ich überzeugt davon, dass das Thema Wein und Weingenuss in der Lage ist, Brücken zwischen Menschen zu bauen und damit eine Grundlage für Gespräche bildet.

Dies alles möchte ich nun auch auf Landesebene der Landjugend als stellvertretende Vorsitzende verwirklichen und freue mich auf die gemeinsame Zeit!

Yannik Zender, Stellvertretender Vorsitzender

Hallo,

Ich heiße Yannik Zender, bin 27 Jahre alt und komme aus Niederweis im Eifelkreis Bitburg-Prüm.

Nach meinem Abitur habe ich landwirtschaftliche Fachschule besucht und diese 2015 als Techniker für Landbau abgeschlossen. Seit dem bewirtschafte ich zusammen mit meinem Vater und meinem Bruder einen Ackerbaubetrieb mit den Schwerpunkten Getreide, Raps und Mais.

2014 bin ich in die Landjugend Eifel eingetreten und noch im gleichen Jahr zum Kassenwart gewählt worden. Seit 2016 bin ich 1. Vorsitzender der Landjugend Eifel.

Durch meine Aktivitäten mit agriKULTUR bin ich zum ersten mal mit dem Landesverband und auch dem Bundesverband in Kontakt gekommen, von Anfang an hat es mich begeistert wie groß das Netzwerk der Landjugend ist und wie gut man neue Leute kennen lernen kann. Außerdem bietet die Landjugend die Möglichkeit sich für die Jugendlichen im ländlichen Raum sowohl in Politik als auch in der Gesellschaft einzusetzen.

Daher habe ich mich entschlossen auch im Landesvorstand aktiv zu werden, bei der Delegiertentagung 2018 wurde ich dann zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Katharina Weber, Stellvertretende Vorsitzende

Hallo Zusammen,

mein Name ist Katharina Weber, ich bin 23 Jahre alt und komme aus Pickließem im Eifelkreis Bitburg-Prüm. Momentan studiere ich im Master Agribusiness und habe vorher in Bingen meinen Bachelor in Agrarwirtschaft absolviert.

Da ich die meiste Zeit auf dem Milchvieh- und Ackerbaubetrieb meiner Familie lebe, war die Wahl des Studiums schnell getroffen. Denn die Kühe und das Produkt Milch sind meine größte Leidenschaft. Schon seit ich denken kann, zieht es mich in den Stall. Deshalb soll es meinen „Ladies“ zu Hause an nichts fehlen.

Mit der Zeit stellte ich fest, dass viele Menschen ein verzerrtes Bild von der Landwirtschaft haben und es an Aufklärung fehlt. Aufgrund dessen traf ich 2017 die Entscheidung, mich als Rheinland-Pfälzische Milchkönigin zu bewerben und führte das Amt mit viel Leidenschaft, Engagement und einer ordentlichen Portion Spaß bis 2019 aus. Während dieser Zeit kam ich auch in Kontakt mit der Landjugend und fand darin Gleichgesinnte. Junge Menschen aus dem ländlichen Raum, denen genauso viel an der Landwirtschaft liegt wie mir. Es ist für mich eine Möglichkeit zusammen mit den anderen Lajus Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben, sich für die angehenden und bereits fest im Leben stehenden Landwirt-/innen einzusetzen und natürlich für meine „Ladies“.

Deshalb bin ich sehr dankbar 2019 in den Landesvorstand der Landjugend gewählt worden zu sein und dort an Projekten für die Landwirtschaft und den ländlichen Raum mitzuarbeiten.

Fabian Schüller, Stellvertretender Vorsitzender, Leiter Arbeitskreis Agrar

Hallo,

mein Name ist Fabian Schüller, 22 Jahre alt und komme aus Mertloch. Im Sommer 2016 habe ich meine Ausbildung zum Landwirt abgeschlossen und studiere seitdem Agrarwirtschaft in Bingen.

Der Landjugend Mayen-Koblenz bin ich erst vor gut zwei Jahren beigetreten und habe es in dem Jahr auch beim Berufswettbewerb bis in den Landesentscheid geschafft. Bei den Planungen für den Stand auf der Grünen Woche letztes Jahr kam der Kontakt zum Landesvorstand zustande, die noch jemand für ihren Arbeitskreis Agrarpolitik suchten.

Das Schöne an diesem Arbeitskreis ist, dass er sehr vielseitig ist und man auch viel Interessantes lernt. Außerdem trifft man viele neue Leute und kann sich mit diesen austauschen.

Nachdem ich mehrere Jahre den Arbeitskreis Agrar geleitet habe, wurde ich bei der Delegiertentagung 2019 in Mehring zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Erik Hofmann, Leiter Arbeitskreis Weinbau

Hallo,

mein Name ist Erik Hofmann, ich bin 31 Jahre alt, komme aus Traben-Trarbach und bin Leiter des Arbeitskreises Weinbau bei der Landjugend Rheinland-Nassau.

Ich habe eine Ausbildung zum Winzer und anschließend die Weiterbildung zum Wirtschafter für Oenologie in Bernkastel-Kues absolviert. Seit 2011 verfüge ich zudem über den Ausbilderschein und den Weinprüferschein im Meisterkurs. 2014 habe ich mein eigenes Weingut gegründet.

Meinen ersten Kontakt mit der Landjugend hatte ich durch meine Teilnahme am Berufswettbewerb 2007. Da ich 2009 den Gebietsentscheid an der Mosel für mich entscheiden konnte, nahm ich auch am Bundesentscheid teil. Wirklich intensiviert hat sich mein Kontakt zum Landesvorstand ab 2015 und entschloss mich dann auch, die Leitung des Arbeitskreises Weinbau zu übernehmen, da ich gerne Verantwortung übernehme, wenn mir eine Sache wichtig und sinnvoll erscheint. Aktuell veranstalten wir in erster Linie Lehrfahrten, die auch sehr gut angenommen werden. Für die Zukunft würde ich mir jedoch wünschen, dass auch unsere Bildungsangebote stärker nachgefragt werden.

Neben dem Arbeitskreis engagiere ich mich natürlich auch in diversen anderen Bereichen im Landesvorstand und versuche an möglichst vielen Veranstaltungen teilzunehmen und auch für mich selbst viel mitzunehmen.